Size Zero | Mein Mittagessen | Vorkochen

Veröffentlicht von

Hallo meine Lieben,

viele von euch werden sich fragen, wie man Size Zero als berufstätige Person oder als Schüler oder Student schaffen kann, wenn man nicht jeden Tag aus zeitlichen Gründen frisch Kochen kann. Daher möchte ich euch in diesem Post erzählen, wie ich es schaffe Size Zero trotzdem zu machen.

Also, vorweg ist noch zu sagen, dass ich in der Schule keine Gelegenheit habe mein Essen aufzuwärmen. Also ist es nochmals schwieriger ein geeignetes Gericht zu finden. Meine Lösung für dieses Problem ist eine Tomaten-Rinder Hack- Soße. Zu dieser Soße mache ich mir dann am Abend davor noch schnell ein paar Nudeln oder Reis, allerdings kann ich mir das auch ab nächster Woche sparen, da ab Woche 5 die Kohlenhydrate komplett aus dem Mittagessen gestrichen werden. Ich werde trotzdem weiter meine Soße essen, da diese nicht so „soßig“ sondern eher breiig ist. Klingt echt ekelig 😀

Jedenfalls, läuft das bei mir so ab, dass ich am Freitag oder Samstag einen Großeinkauf mache, also für folgende Woche 900g Hack(180g*5) und 1500g (300g*5) passierte Tomaten. Und am Sonntag koche ich immer vor. Leider kann ich euch keine genauen Angaben zu meinem Rezept geben, da das meiste nach Gefühl ist, aber ich versuche es euch so gut wie möglich zu beschreiben.

Zuerst scheide ich 5 normal große Zwiebeln klein her und brate diese gemeinsam mit 4 Knoblauchzehen in einer Pfanne mit etwas Kokosfett an. Dann gebe ich das Rindfleisch hinzu und würze es mit Salz und Pfeffer. Anschließend gebe ich die passierten Tomaten hinzu und lasse das ganze auf geringer Stufe köcheln. Ich würze das Ganze noch mit Muskatnuss und Oregano und schon ist alles fertig. Danach wiege ich die Soße ab und fülle sie in 5 Gefrierbeutel und gib sie in den Tiefkühlschrank. Jeden Abend nehme ich einen Beutel heraus und lass es über Nacht auftauen. Und schon habe ich das perfekte Mittagessen 😀 und es schmeckt auch kalt richtig gut, obwohl es halt öfters etwas Riecht 🙂 Und vom Geschmack her ist es sehr scharf und würzig.

Übrigens, am Abend koche ich immer frisch und meine Zwischenmahlzeiten (Shakes) nehme ich mir in einen Shaker von Forever mit in die Schule. Leider finde ich den Shaker nicht auf der Website. Ich benutze diesen Shaker, weil meine Mutter den geschenkt bekommen hat.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen und vielleicht probiert die eine oder andere mein Rezept aus. Liebe Grüße 🙂
Sabina

Kommentar verfassen