Schokolade macht uns doch glücklich? Auswirkungen von Zucker

Veröffentlicht von

Hallo meine Lieben,
gestern war ich mit meiner Freundin im Kino und ich habe mir einmal Cheaten erlaubt – wir haben Popcorn und M&Ms gegessen. Im Nachhinein betrachtet bin ich nicht stolz darauf, allerdings will ich das jetzt nicht an die große Glocke hängen. Mir geht es in diesem Blogpost eher darum, wie sich die Zufuhr von Zucker auf meinem Körper ausgewirkt hat. Achja, für alle, die hier neu sind, ich bin seit 26.12.2016 auf Diät und habe seitdem kaum Zucker zu mir genommen.

Kurze Zeit nach dem Konsum

Typisch Zucker, ich war extrem aufgekratz und gut gelaunt. Zusätzlich, war ich extrem auf den Film fokussiert und war wie gefesselt. Ich bemerkte dennoch, dass mir sehr schnell übel wurde, habe es aber gekonnt ignoriert und weiter die Süßigkeiten in mich hineingestopft.

3-4 Stunden später

Nachdem ein paar Stunden vergangen sind, war ich todmüde und wollte eigentlich nur mehr schlafen. Gesagt, getan – Somit legte ich mich in mein Bett und was war? Ich konnte nicht einschlafen. Ich war dann nach zirka einer Stunde schon richtig verzweifelt, weil ich nicht einschlafen konnte, trotz starker Müdigkeit. Nichtsdestotrotz, habe ich es irgendwann geschafft, bin aber immer wieder aufgewacht.

Übrigens, seit Size Zero hatte ich nie Probleme mit dem Einschlafen. Mir war das Problem zwar bekannt, da zuvor dies ziemlich gängig bei mir war, aber durch die Ernährungsumstellung waren diese Problem wie weggeblasen.

Der nächste Tag

Heute ist echt kein guter Tag. Ich habe ein typisches Katergefühl. Mir ist schlecht, habe Kopfschmerzen und bin einfach nur antriebslos und gereizt. Der Gedanke an Schokolade löst bei mir heute ein starkes Ekelgefühl aus, was sehr abnormal ist, da ich eigentlich Schokolade wirklich liebe und jeder, der mich gut kennt, weiß, dass eine Tafel Schoko normalerweise kein Problem für mich ist. Auch meine Haut ist heute richtig schlecht. Sie ist fettig und juckt sogar ein bisschen. Mir ist auch aufgefallen, dass ich starke Konzentrationsprobleme beim täglichen Sudoku hatte.

Fazit

Der heutige Tag bzw. der gestrige Abend sind mir eine Lehre gewesen. Ich bin zur Erkenntnis gekommen, dass ich früher wirklich abhängig war vom Zucker und deswegen diese Symptome nicht bemerkt habe. Mein Körper war es einfach gewöhnt mit Zucker vollgestopft zu werden.

Mir ist heute auch wieder eingefallen, dass ich zu Beginn von Size Zero immerzu Kopfschmerzen hatte und ich habe auch damals nachgelesen, dass dies ein Anzeichen von Zuckerentzug ist.

Medizinisch und wissenschaftlich betrachtet

Ich habe mir heute die Mühe gemacht im Internet zu recherchieren, was Zucker für Wirkungen auf den Körper hat. Dabei bin ich genau auf diese Dinge gestoßen, die ich gerade beschrieben habe. Zuerst der Zuckerschock und dann der Einbruch.

Wir alle habe es schon einmal gemacht – für Prüfungen Traubenzucker lutschen, damit wir uns besser konzentrieren können. Kein Wunder, dass das funktioniert, da der Zucker unglaublich schnell in das Blut übergeht und uns somit sofort Energie liefert. Durch ständigen Zuckerkonsum wird aber der Körper immer kränklicher, schwächer und anfälliger. Der Tatbestand eines überhöhten Zuckergehaltes im Blut ist bekanntlich gleichbedeutend mit akuter Lebensgefahr und so schüttet die Bauchspeicheldrüse auf Befehl der Leber viel zu viel Insulin aus. Und schon ist der Insulinschock da!

Füttert man den eigenen Körper durchgehend mit „schlechter“ Nahrung, ergreift die Leber die Maßnahme, dass sie sich selbst „vergrößert“, damit sie noch mehr Zucker aufnehmen kann. Aber sie kann es selten mit den überhöhten Kohlenhydratmengen aufnehmen und ihr Potential schwindet. Für andere Aufgaben, wie der Abbau von Schad- und Giftstoffen aus dem Blut, hat sie kaum noch Kraft.

In weiterer Folge entstehen Eiweißablagerungen an den Wänden der Blutgefäße, die früher oder später zu Verstopfungen führen. Botenstoffe, unter anderem auch Insulin, kommen nicht mehr so schnell voran. Der Körper hört aber erst auf diese Stoffe zu produzieren, wenn der erste Bote am „Einsatzort“ angelangt ist. Die Zellen werden durch diese Überproduktion überfordert und reagieren entsprechend darauf. Die wohl bekannteste Folgeerkrankung ist Diabetes.

Teste dich selbst

Ich empfehle dir, dass du einmal eine Woche lang auf Zucker und verarbeitete Kohlenhydrate verzichtest. Du wirst schnell an deine Grenzen stoßen und dich nach Nudeln und Schokolade sehnen. Du wirst bemerken, dass du am Ende dieser Woche viel besser schlafen kannst, dein allgemeines Wohlbefinden sich steigert und du wirst viel glücklicher sein. Natürlich werden die ersten Tage kaum erträglich sein, aber ich garantiere dir, es ist es wert! 

Somit bin ich auch schon am Ende und hoffe ich konnte euch zeigen, was Zucker mit euren Körper anstellt. Schreibt mir gerne euren Erfahrungsbericht in die Kommentare 🙂

Eure Sabina

 

Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zucker.html
Beitragsbild: bessergesundleben.de

17 Kommentare

  1. Wow wirklich spannend, wie extrem sich das auf dich ausgewirkt hat! Wenn ich Zucker zu mir nehme, bekomme ich kein so intensiven Push. Interessant, wie unterschiedlich wir doch alle sind.
    Ein wunderbarer Beitrag und ein toller Ansporn! 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Jasmin.

  2. Ja, Zuckerentzug ist fieß. Hab das die letzten Jahre auch immer wieder mal zwei Wochen versucht, aber ganz ohne ist einfach heftig weil das Zeug ja leider überall reingestopft wird. Da schau ich allerdings schon, dass ich kein unnötigen Zucker kaufe. Aber eines ist klar, wir essen Zuviel davon.

  3. Wow, ihr seid alle so gesundheitsbewusst 😀
    Ich bin abhängig von Zucker. Kaffee mit Milch und ganz viel Zucker!!!
    Vermutlich würde ich nicht mehr aus dem Bett kommen und das eine ganze Woche lang? Oh je. Aber die Aussicht darauf, dass man sich dann besser fühlt ist natürlich toll, also vielleicht versuch ich es einfach mal. 🙂
    Danke für diesen wirklich aufschlussreichen Beitrag!
    liebe Grüße
    Katrin von Maxiprimus

    1. Ich bin selbst schockiert, dass ich das durchgehalten habe, da Schokolade und Nutella einfach meine Welt war 😀
      Ich kann es dir nur empfehlen! Du könntest ja auch Schritt für Schritt den Zucker reduzieren, aber ich hab da leider die Erfahrung, dass es nur nach dem Motto „ganz oder gar nicht“ funktioniert.

  4. Hallo

    Mir geht es nicht so wie dir, im Kino hab ich meistens M&Ms, hab aber festgestellt das Popcorn in der Slowakei im Kino ist bei weiten besser und genießbarer als das in Österreich.
    Ich futtere meistens am Abend Schokolade und auch Kekse – und ich kann immer super schlafen – ich werd eher unruhig wenn ich sowas nicht habe. Wenn ich wirklich nicht mal mehr Kochschokolade oder Biskotten (die werden in eine heiße Scholoade getunkt) daheim hab wird es abartig 😉 aber das kannte ich schon als kleines Kind: 2-3 Eidotter mit Vanillezucker verühren und dann essen.

    Wo ich eher allergisch reagiere ist rohes Obst, da hab ich Bauchweh, Durchfall etc,… Aber es ist interessant, das ein ejder Körper anders reagiert.

    Grüße Sandra

    1. Hallo Sandra 🙂 Genau so ging es mir, bevor ich das Experiment wagte!! Also wirklich genauso!! Ich war einfach abhängig vom Zucker und sobald ich keinen bekam, hatte ich Entzugserscheinungen, wie starke Kopfschmerzen. Jetzt wo ich mich umgewöhnt habe, ist alles andersrum, außer dass sich mein allgemeines Wohlbefinden gesteigert hat und dass ich mich um einiges fitter fühle 🙂

  5. Also jetzt bin ich richtig baff! Wahnsinn, wie sich der Zucker auf Deinen Körper auswirkt, also im negativrn Sinne :/

    Auf Zucker verzichten kann ich ganz gut, aber Pasta? Das ist extreeeem schwierig für mich. Hast Du da denn schon eine gute Alternative gefunden? (:

    Viel Erfolg wünsche ich Dir (:

    In diesem Sinne:
    Stay awesome <3

    1. Alternative nicht ganz, eher gelernt darauf zu verzichten 🙂 aber Kartoffeln sind schon mal besser als Nudeln kann ich die sagen ☺ vielen Dank und dir auch ❤

  6. OMG wie ich das Kenne.
    Als „Schokosuchti“ versuche ich mich nun an 40 Tage Ohne 😀
    Bislang konnte ich Mo-FR verzcihten nur SA war Schokitag aber nun mal sehen 🙂
    schönen Tag dir und liebe Grüße
    Eve 🙂

Kommentar verfassen